Du siehst das sichere Browserfenster von PayPal nicht?

Hier
kannst du es wieder öffnen und deinen Einkauf abschliessen.

Bitte habe noch etwas Geduld. Deine Bestellung ist fast abgeschlossen.


Triathlon Lenker & Aufsätze

(65 Artikel)

  Lenkerklemmung

Gewählt:
  •  
  •  
  •  

  Gewicht

  • 132 850

  Marke

Gewählt:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

  Preis (CHF)

  • -
    Übernehmen

  Kundenbewertungen

Gewählt:

Triathlonlenker & Aufsätze – Aerodynamik pur

Triathlonlenker und entsprechende Aufsätze liefern dem Radler in eine möglichst gestreckte, aerodynamische Sitzposition – man „liegt“ sozusagen auf seinem Rad. Die Folgen sind geringerer Luftwiderstand sowie ein entlasteter Oberkörper und das bringt Speed! Triathlonlenker, oft auch Aerolenker genannt, bestehen meist aus dem eigentlichen Lenker sowie entsprechenden Aufsätzen zum Auflegen der Unterarme. Beide Teile gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen, die frei nach persönlichen Vorlieben gewählt werden können. Die Lenkerformen reichen von klassischen Rennradlenkern bis hin zu nach vorne gebogenen Bullhorn-Lenkern. Die meisten Aufsätze sind auch mit normalen Rennradlenkern kombinierbar. Während Profis häufig zu sehr teuren Liegelenkern mit fest justiertem Aufsatz setzen, greifen Einsteiger besser zu separaten Lenkeraufsätzen, die viele Justiermöglichkeiten bieten.

SORTIEREN
Seite1von
2
 
SORTIEREN
Seite1von
2

Bestzeiten beim Triathlon – Der Lenker macht's

Triathlon Lenker

Lange Geraden und wenige Kurven kennzeichnen den Fahrrad-Part einer Triathlonstrecke. Um möglichst kräftesparend voran zu kommen, modifizieren Fahrer ihr Bike mit einem Triathlon Lenkeraufsatz. Dieser hat seinen Ursprung in der sagenumwobenen Tour de France. 1989 holte Greg Lemond im abschließenden Zeitfahren einen 50 Sekunden Vorsprung auf Laurent Fignon auf und gewann die Tour mit einem Gesamtvorsprung von acht Sekunden. Angetreten war Lemond mit einem neuartigen Lenkeraufbau, der heute unter dem Namen "Triathlon Lenkeraufsatz" bekannt ist.

Bauweise der Triathlonlenker

Um Dein Fahrrad für einen Triathlon zu rüsten, stehen Dir unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung. Neben Liegeaufsätzen als Anbauten für Deinen verbauten Lenker, können auch komplette Lenkersysteme bestellt werden.

Der Lenkeraufsatz

Der Lenkeraufsatz besteht in der Basisausführung aus zwei Armauflagen und zwei, als Verlängerungen des Oberrohres angebrachten, Lenkstangen. Diese sind entweder als Einzelstangen realisiert oder an den Kopfenden zusammenlaufend und miteinander verbunden. Die Armauflagen können nach Vorne und Hinten verstellt werden, um einen 90° Winkel der Ellenbogen erreichen zu können. Dieser Armwinkel führt zu einer aerodynamischen Sitzhaltung. Damit der Lenker während der Triathlon-Etappe immer im Griff bleibt, können auch die beiden Griffrohre an die Unterarmlänge des Fahrers angepasst werden.

Der Aufsatz lässt sich für gewöhnlich, dank unterschiedlichem Befestigungsmaterial, an Lenkern mit einem Durchmesser zwischen 26 mm und 31,8 mm anbringen.

Unser Tipp: Ein Lenkeraufsatz für Anfänger hat in den Längsstangen eine größere Biegung. Dadurch vermindert sich zwar die Aerodynamik, der Lenker bietet aber einen besseren Halt.

Die Komplettlenkersysteme

Um für ein Zeitfahren oder den Triathlon zu trainieren, lohnt es sich, ein komplettes Lenkersystem zu verbauen. Die aus Carbon oder Aluminium gefertigten Komplettsysteme bestehen aus:

  • Einem Wingbar (oft aerodynamisch konzipiert)
  • Verstellbaren Armauflagen
  • Einstellbaren Längslenkern

Bei Profimodellen können die Lenker an sechs neuralgischen Punkten individuell verstellt werden. Selbst die Auflagepads lassen sich durch stapelbare Spacer anpassen. Für die sehr langen Triathlon-Etappen ist eine perfekt abgestimmte Sitzposition auf dem Fahrrad besonders wichtig, da der Fahrer nur so seine optimale Leistung abrufen kann.

Einsatzgebiete der Lenkersysteme

Auch wenn diese die Aerodynamik fördernden Lenker für das Zeitfahren bei der Tour de France entwickelt wurden, sind sie heutzutage bei vielen Etappen verboten. Die sehr enge Sitzhaltung auf dem Rennrad in Verbindung mit den sehr dünnen Reifen, machen Kurvenfahrten sehr schwammig. Selbst Profis kommen hier an ihre fahrerischen Grenzen. Auch die an den geraden Lenkstangen fehlenden Bremsen sorgten bei engem Fahrerfeld häufig für Stürze.

Der Lenkeraufsatz und das Lenksystem sind ideal für das Zeitfahren

Beim Einzelzeitfahren ist diese Art der Lenker allerdings erlaubt und nicht mehr wegzudenken. Die durch die "liegende" Sitzposition erreichbare Aerodynamik verringert den Luftwiderstand auf dem Fahrrad so stark, dass auf langen Strecken entweder schneller mit gleichem Kraftaufwand oder gleichschnell mit weniger Kraftaufwand gefahren werden kann.

Mit diesem Triathlonlenker kannst Du bessere Zeiten beim Triathlon erfahren oder Dein Zeitfahrtraining optimieren.

Partielle Erholung beim Triathlon-Training – Das Liegen auf dem Fahrrad

Aufgrund der langen und meist kurvenlosen Streckenabschnitte sind vor allem Triathlon-Bikes mit diesen Lenkern ausgestattet. Neben der Aerodynamik, ist die gewonnene Sitzposition auch gemütlicher für Rücken und Arme und spart dadurch Energie. Gerade nach dem Schwimmen können sich die Arme und Schultern in der "Liegeposition" erholen.

Ungeeignet für Bergetappen

Nicht nur die enge Sitzhaltung und die damit verbundene mangelnde Stabilität sorgen dafür, dass dieser Lenker nicht für Bergfahrten geeignet ist. Sowohl ein kompletter Lenker als auch ein Lenkeraufsatz, der für den Triathlon gebaut ist, hat bauartbedingte Nachteile. Schraubt man den Lenkeraufsatz an einen bestehenden Lenker, liegen die Spacer meist so über dem Lenkrohr, dass ein Aufstützen nicht mehr möglich ist. Somit wird auch das Bergfahren mühsam, da ein Fahren im Stehen erschwert wird.

Gerade die kompletten Lenker weisen hier Nachteile auf. Meist sind die Bremshebel lediglich an den Hörnern verbaut, wodurch nur in einer stark nach vorne gebeugten Haltung gebremst werden kann.

Vor- und Nachteile der Lenker und Lenkeraufsätze

An diese speziellen Lenker muss man sich gewöhnen. Selbst Radprofis haben bei bestimmten Etappen mit dieser Lenker-Art zu kämpfen. Wo sind also die Nachteile und wo die Vorteile dieser Lenkersysteme?

Vorsicht beim Fahren im öffentlichen Straßenverkehr

Vor Augen führen muss man sich, dass die enge Griffhaltung und die fehlenden Bremsen zum einen die Stabilität auf dem Fahrrad, zum anderen die Reaktionszeit beim Bremsen deutlich reduzieren. Während bei langen Geraden wie beim Triathlon oder beim Zeitfahren weder Kurven noch plötzliche Bremsvorgänge stattfinden, musst Du bedenken, dass beim Trainieren auf der Straße immer Unvorhergesehenes passieren kann. Gerade beim Triathlon-Training auf der Straße kann Fehlverhalten von Verkehrsteilnehmern eine schnelle Reaktion erfordern. Durch die fehlenden Bremsen am Lenkrohr kann ein Umgreifen zu lange dauern und ein Unfall eventuell nicht vermieden werden.

Alternativlos, wenn es ums Zeitfahren und den Triathlon geht

Wahre Wunderwaffe ist dieses Lenksystem bei allen Einsätzen, die lange Distanzen in Höchstgeschwindigkeit erfordern. Durch den 90° Winkel in den Ellenbogen und einen angepassten Sattel lässt sich im Liegen die maximale Kraft aus den Oberschenkeln herausholen. Der Oberkörper bleibt dabei ruhig, wodurch die bestmögliche windschnittige Position eingenommen werden kann.

Das optimale Lenksystem mit Bikester.ch finden

Bikester.ch bietet für jeden Fahrertyp den richtigen Lenker. Sowohl komplette Lenksysteme als auch Lenkeraufsätze für Zeitfahren und Triathlon finden sich im Sortiment. Dadurch kannst Du Deinen bestehenden Lenker je nach Begebenheit und Trainingsphase für das schnelle Fahren beim Triathlon aufrüsten.



Hilfe benötigt?
Kontaktiere unsere Experten für all deine Fragen!
Mo-Fr: 10-18 Uhr
071 2746960
Newsletter
Jetzt anmelden und CHF 10,- Gutschein sichern.
Dich erwarten exklusive Angebote und Gutscheinaktionen.4
Zufriedene Kunden
Du bist mit unserem Service zufrieden?
Schreibe eine Bewertung und helfe anderen!
Bewertung schreiben