Mit Bikester in den Sommer - jetzt mit Top Angeboten von Serious und Ortler

Laufräder & Naben

(12 Produkte)
Das Vorderrad und Hinterrad zusammen werden oft als Laufradsatz bezeichnet und beeinflussen in großer Weise die Fahreigenschaften des gesamten Velos. Idealerweise sind sie möglichst leicht und dennoch steif und stabil, um nicht nur präzise Richtungswechsel zu ermöglichen, sondern auch die Schläge des Untergrunds klaglos wegzustecken. Während in der Vergangenheit häufig Naben, Speichen und Felgen separat gekauft und von einem Mechaniker in Handarbeit zu einem stabilen Rad verbunden wurden, bieten die Hersteller heute häufig endmontierte Laufräder an, bei denen alle Teile genau auf einander abgestimmt sind. Weiterhin sind jedoch auch Naben, Speichen, Felgen und passende Speichennippel einzeln erhältlich. Bei der Auswahl der passenden Bauteile sind neben der Radgröße insbesondere die Eignung für Scheibenbremse oder Felgenbremse und die Achsstandards von Rahmen und Gabel zu beachten.

Laufräder - Wahre Kunstwerke aus Felgen, Naben und Speichen

Das Speichenlaufrad ist ohne Frage ein absoluter Höhepunkt der technischen Entwicklung. Es schafft aus wenigen, simplen Zutaten ein für sein geringes Gewicht ungeheuer stabiles Bauteil, das einen großen Teil zum Erfolg des Fahrrads beigetragen hat. Seine Beschaffenheit trägt außerdem in großem Maße dazu bei, wie sich dein Fahrrad beim Fahren anfühlt. Wenn du also deinem Rad neuen Elan einhauchen möchtest, empfehlen sich Laufräder als effektivstes Upgrade.

Welche Laufradgrößen gibt es?

Laufradgrößen werden in verschiedenen Standards angegeben, wodurch immer mal wieder etwas Verwirrung entstehen kann. Die traditionelle Bezeichnung in Zoll misst den ungefähren Außendurchmesser des Reifens in Zoll, während die ETRTO den genauen Innendurchmesser der Felge in Millimetern angibt. Die Daten der ETRTO sind besser geeignet, um passende Laufräder oder Reifen zu finden, denn wie du in der Tabelle siehst, umfassen die kleineren Zollangaben mehrere verschiedene Felgendurchmesser. Deswegen ist es nicht selbstverständlich, dass ein 24-Zoll-Reifen auf eine 24-Zoll-Felge passt. Andersherum haben 29-Zoll-Mountainbikelaufräder und 28-Zoll-Rennradlaufräder den exakt gleichen Felgeninnendurchmesser von 622 Millimetern.

Zoll

20 Zoll

24 Zoll

26 Zoll

27,5 Zoll

28 Zoll

29 Zoll

ETRTO

400 - 451

507-541

559

584

622

622

Typisch an diesen Fahrrädern

Kinderräder

BMX

Kinder-/Jugendräder

Jugendräder, ältere Mountainbikes, Fatbikes

Mountainbikes, Gravelbikes, Trekkingräder

Trekking-Räder, Citybikes, Rennräder, Gravelbikes

Mountainbikes

Die Bestandteile eines Laufrades

Felge

Der wichtigste, weil größte und schwerste, Bestandteil jedes Laufrades ist die Felge. Günstige Felgen bestehen aus zusammengesteckten Aluminiumprofilen, hochwertigere Modelle sind geschweißt und verfügen über Hohlkammern für erhöhte Stabilität. High-end-Felgen für Rennräder und Mountainbikes schließlich sind aus Carbon, einem besonders leichten und gleichzeitig stabilen Werkstoff. Achte darauf, dass deine Felge mit dem Bremssystem deines Fahrrades kompatibel ist. Immer mehr Felgen werden nur noch für Scheibenbremsen konstruiert. Sie haben oft nicht einmal mehr Platz für die Bremsschuhe einer Felgenbremse und können die Belastungen auch nicht aufnehmen.

Nippel & - Speichen

Mit diesen Bestandteilen des Laufrades musst du dich in der Regel nur auseinandersetzen, wenn du Ersatz benötigst. Achte darauf, die richtige Länge als Ersatz zu verwenden!

Speichen bestehen fast immer aus Stahl, hochwertige Varianten sind abgeflacht und in der Mitte dünner als an den Enden. Speichennippel sorgen für eine feste Verbindung von Felge und Speiche. Sie bestehen normalerweise aus Messing. Nur wenn du extrem auf das Gewicht deines Fahrrades achtest, solltest du zu Aluminiumnippeln greifen.

Naben

Die Naben sind das Herz deines Laufrades. An der Qualität ihrer Kugellager hängt in großem Maß - die Lebensdauer deiner Laufräder, denn neben den Felgen ist das der Ort, an dem Verschleiß - am wahrscheinlichsten zuschlägt.

Wenn du Scheibenbremsen an deinem Rad hast, musst du auf die Befestigung der Bremsscheiben achten. Den Centerlock-Standard erkennst du an der sternförmigen Aufnahme und der zentralen Befestigung mit einem großen Ring. 6-Loch-Scheiben werden mit sechs kleinen Schrauben an der Nabe befestigt.

Welche Nabenmaße gibt es?

Neben der Laufradgröße entscheidet das Einbaumaß - der Naben darüber, ob ein Laufrad mit deinem Rad kompatibel ist. Hier gibt es drei verschiedene Systeme: Schraubachsen, Schnellspanner und Steckachsen.

Schraubachsen sind oft an günstigeren Fahrrädern verbaut und so gut wie immer am Vorderrad 100 Millimeter und am Hinterrad 130 Millimeter breit. Nur spezielle Singlespeed-Räder sind hinten nur 120 Millimeter breit. Auch bei Schnellspannern ist alles relativ klar: 100 Millimeter vorne und 130 Millimeter (bzw. 135 Millimeter bei Rädern mit Scheibenbremsen) hinten sind gesetzt.

Bei Steckachsen hingegen musst du große Vorsicht bei der Laufradwahl walten lassen. Hier gibt es nicht nur verschiedene Achsdurchmesser (12, 15, 20 Millimeter), sondern auch noch verschiedene Einbaubreiten. Standard sind hier 100 Millimeter vorne und 142 Millimeter hinten. Darüber hinaus existieren vor allem für Mountainbikes und E-Bikes noch andere Standards wie Boost (110 Millimeter vorne, 148 Millimeter hinten) und Superboost (110 Millimeter vorne, 157 Millimeter hinten). Achte also beim Laufradkauf sehr genau auf diese Maße. Wenn du eine neue Steckachse benötigst, wird es noch komplizierter. Die Länge der Achsen und ihre Gewindesteigung sind außerdem noch von Fahrradmodell zu Fahrradmodell unterschiedlich.

Rahmen und Gabeln können in der Regel nicht von einem auf den anderen Standard umgebaut werden. Höherwertige Naben kannst du oft durch das Austauschen der Endkappen von einem auf den anderen Achsdurchmesser umbauen. Ein Umbau zwischen verschiedenen Einbaubreiten ist hingegen nur sehr selten möglich und auch nur mit hohem Aufwand zu bewerkstelligen.

Tubeless - eine neue Herausforderung

Immer mehr Fahrräder werden ganz ohne Schlauch gefahren. Tubeless erlaubt dir niedrigeren Luftdruck und dadurch mehr Komfort bei gleichzeitig deutlich gesteigerter Pannensicherheit. Außerdem benötigst du tubeless-kompatibles Felgenband, Tubeless-Ventile und Dichtmilch. Versuche auf gar keinen Fall, eine nicht offiziell für tubeless freigegebene Felge tubeless zu fahren! Im schlimmsten Fall platzt der Reifen dir während der Fahrt von der Felge. Das gibt nicht nur eine Riesensauerei mit der Dichtmilch, sondern birgt auch ein hohes Verletzungsrisiko.

Laufräder - das Fundament deines Rades

Ohne Laufräder rollt nichts, so viel steht fest. Mit den hier erklärten Maßen solltest du in der Lage sein, in unserer riesigen Auswahl im Handumdrehen entweder einen Ersatz oder ein Upgrade für dein Rad zu finden.

Vergleichen /8

Wird geladen...