Mit Bikester in den Sommer - jetzt mit Top Angeboten von Serious und Ortler

Gepolsterte Innenhosen

(3 Produkte)
Velohosen mit integriertem Sitzpolster sind gerade für lange Strecken ein deutlich spürbarer Komfortgewinn und verstehen sich für die meisten sportlichen Fahrer von selbst. Diese Innenhosen mit Sitzpolster verlagern den Komfort-Vorteil einfach direkt in die Unterhose und erlauben so, das Sitzpolster mit ungepolsterten Bikeshorts und jeder anderen Hose frei zu kombinieren. Die Innenhosen sind in der Regel etwas kürzer geschnitten und dünner im Material als normale Lycra-Velohosen. Sie sind als reine Unterhosen konzipiert, die drunter für mehr Tragekomfort und weniger Hitzestau bietet, als die Kombination von enger gepolsterter Radhose und Bikeshorts. Zudem gewinnt man etwas mehr Flexibilität bei der Auswahl der Überhose und der Pflege mit der Kombination aus Innenhose und langer oder kurzer, warmer oder luftiger Überhose.

Gepolsterte Innenhosen - Komfort für kurze Besorgungen und lange Touren

Fahrradfahren darf nicht unbequem sein. Vollkommen egal, ob du nur kurze Besorgungen in der Stadt machst oder dich im Urlaub mit dem Rad auf große Tour begibst: Du kannst komfortabel sitzen, auch für Stunden. Eins der wichtigsten Elemente guten Sitzkomforts ist eine gepolsterte Innenhose. Diese technisch raffinierten Hosen sind speziell entworfen, um dir die perfekte Mischung aus Komfort und Unterstützung zu bieten, egal wie weit du fährst. Du kannst sie außerdem unter deiner liebsten Beinkleidung tragen.

Warum sollte ich beim Radfahren eine gepolsterte Innenhose tragen?

Auch wenn Fahrradsättel inzwischen in vielen Fällen sehr ergonomisch geformt sind, sind sie immer noch nicht die ideale Sitzgelegenheit. Im Zusammenspiel mit der ständig gleichen Tretbewegung sowie dem durch die körperliche Anstrengung entstehenden Schweiß - kann relativ schnell Unwohlsein im Sitzbereich entstehen. Druckstellen, Taubheitsgefühle oder scheuernde Partien können die gute Laune der schönsten Fahrradtour im Nu verfliegen lassen.

Gepolsterte Innenhosen können viele dieser Probleme lösen. Sie sind aus Funktionsmaterial, das anders als Baumwollunterwäsche Feuchtigkeit schnell ableitet. Das hilft in Zusammenspiel mit ihrer glatten Oberfläche enorm bei der Vermeidung von wundgescheuerten Stellen. Das Polster verteilt punktuelle Belastungen auf eine größere Fläche (manche Polster haben im Schaumstoff dazu noch Gelpolster eingearbeitet) und hilft so, Druckstellen zu vermeiden. Außerdem bietet es eine weitere Schicht zusätzlich zu den Reifen und der Polsterung des Sattels, die deinen Allerwertesten von Straßenunebenheiten isoliert.

Wie trägt man gepolsterte Innenhosen?

Beim ersten Mal ist es gewöhnungsbedürftig, aber gepolsterte Innenhosen werden an Stelle einer Unterhose auf der nackten Haut getragen. Nur so können sie ihren Zweck erfüllen. Eine Schicht Baumwolle zwischen Polster und Haut würde den Schutzeffekt vollkommen zunichtemachen. Innenhosen für den Radeinsatz sind in der Regel recht eng geschnitten, damit das Polster zuverlässig an der richtigen Stelle bleibt. Für sportliche Einsätze empfehlen sich übrigens Trägerhosen, deren Polster noch einmal besser an der korrekten Stelle fixiert wird.

Im Mountainbike-Bereich haben sich Kombinationen aus locker geschnittenen Shorts und einer gepolsterten Unterhose durchgesetzt, die aufeinander abgestimmt sind. Die Unterhose kannst du oft an der Shorts befestigen (zum Beispiel durch Druckknöpfe), damit sie während der Fahrt nicht verrutscht. Solche Kombinationen eignen sich auch sehr gut für einen legeren Look auf längeren Touren, wenn du keine Lust hast, in hautenger Radkleidung unterwegs zu sein.

Falls du noch ein bisschen zusätzlichen Komfort für längere Touren benötigst, dann empfiehlt sich Sitzcreme. Sie wird auf den Sitzbereich oder das Polster aufgetragen und verringert die Reibung. Außerdem verhindert sie mit ihren antibakteriellen Eigenschaften Entzündungen und kühlt angenehm. Egal ob du Sitzcreme nutzt oder nicht: Radhosen mit Polster müssen nach jedem Einsatz gewaschen werden.

Andere Maßnahmen gegen Sitzbeschwerden

Eine gepolsterte Innenhose ist oft eine gute Hilfe, wenn du auf dem Rad nicht bequem sitzt. Sollte sie aber keine Besserung verschaffen, gibt es noch andere Stellschrauben, an denen du drehen kannst. So kann eine etwas veränderte Einstellung des Sattels Wunder bewirken. Normalerweise sollte die Oberfläche des Sattels waagerecht sein, aber manche Menschen fahren mit einer dezenten Neigung der Sattelspitze um eine Handvoll Grad nach vorne oder (seltener) nach hinten besser. Wenn die Sitzbeschwerden sich hartnäckig halten, dann empfiehlt sich der Gang in den Fachhandel. Expert*innen erkennen auf den ersten Blick, ob deine Sitzposition auf dem Rad nicht optimal ist und können Abhilfe schaffen.

Gepolsterte Innenhosen - dezent und effektiv

Mit einer dieser Hosen wirst du sicher bequemer Rad fahren können als bisher. Falls dieser Text dein Interesse geweckt hat, dann schau doch mal in unserem großen Radhosen-Guide vorbei, um einen Überblick über die vielen anderen Optionen zu bekommen, die es noch gibt.

Vergleichen /8

Wird geladen...